Vorstellung des Teilnehmerkreises – Teil 2

Unter „#blaulichtspk“ organisiert der Saarpfalz-Kreis am Samstag, dem 24. August, erstmals einen Tag der Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz. Von 11 bis 16 Uhr präsentieren sich insgesamt 15 Organisationen rund um das Homburger Forum. Zu den Teilnehmenden gehören auch die Fachberater A Strahlenschutz und der Fernmeldezug, die hier kurz vorgestellt werden.

Fachberater A Strahlenschutz

Im Bereich der technischen Hilfeleistung hält der Saarpfalz-Kreis in Kooperation mit den kommunalen Feuerwehren einen ABC-Zug zur Abwehr bzw. Bekämpfung atomarer, biologischer und chemischer Gefahrstoffe mit einer entsprechenden Fahrzeug- und Materialausstattung vor. Der zweite Messwagen des Landes war bisher bei der Radioaktivitätsmessstelle an der Universität des Saarlandes in Homburg stationiert und im Rahmen der dieser zugewiesenen Aufgaben u. a. in der Gefahrenabwehr im radiologischen Notfallschutz eingesetzt. Seit 2018 steht das Fahrzeug in der Verwaltung des Katstrophenschutzes im Saarpfalz-Kreis.

Teil der Aufgaben ist das Messen, Spüren und Melden von ABC-Gefahren, die Probennahmen, die Kennzeichnung und die Überwachung.  Der Messwagen ergänzt diese Strukturen insbesondere in der radiologischen und nuklearen Gefahrenabwehr und wird in dieser Funktion als Fahrzeug der hierfür zuständigen Fachberater geführt. Der Messwagen steht in landesweiter Zuständigkeit für folgende Zwecke zur Verfügung: 1) im Rahmen des Notfallschutzes in der Umgebung des Kernkraftwerkes Cattenom zur Unterstützung der Messzentrale des Landes 2) für Ausbildungs- und Übungszwecke an der Feuerwehrschule des Saarlandes sowie für die Gefahrstoffzüge im Rahmen der ABC-Abwehr der Gemeindeverbände.
Am 24. August präsentiert der Fachberater Maßnahmen zum Strahlenschutz und Nachweis durch Beispielmessung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here